Demokratische Volksrepublik Korea , 13.10.1969
МЗСБ КП 10935
29,5 х 35 х 12,4 cm
Keramik, Gießen, Brennen, Glasieren, Bemalung
Das Geschenk der Delegation der Arbeitspartei Koreas an das Zarizyn-Stalingrad-Verteidigungsmuseum

4.06.1967

Das Denkmal in der Nähe des Berges Paektusan wurde am 04.06.1967 anlässlich des 30. Jahrestages des Sieges in der Schlacht von Pochonbo enthüllt: seine Höhe erreicht 38,7 m, Länge 78 m, Breite der Fassade 48 m; auf beiden Seiten befinden sich unter der stolz wehenden riesigen roten Fahne 61 Figuren, mit dem Führer der koreanischen Revolution, Führer der antijapanischen Befreiungsbewegung Kim Il Sung an der Spitze; Skulpturengruppen auf der Ostseite sind: "Die Offensive", "Der Marsch in die Heimat" und "Die Morgenröte der Heimatwiedergeburt"; die Skulpturen auf der Westseite - "Die Niederlage", "Schwierigkeiten überwinden" und "Für die Bewaffnung".

Am 3. Juni 1937 überquerte Kim Il-sungs Partisanenkommando den Grenzfluss Yalu von Mandschukuo aus und wurde zu einem Lager am Fuße des Berges Konjang. Am 4. Juni 1937, um 22.00 Uhr, kündigte Kim Il Sung, der Kommandeur des Kommandos, mit einem Signalschuss den Beginn des Angriffs auf die Stadt an. Ein 200 Mann starkes Kommando stürmte Pochonbo. Die Polizeistation wurde beschlagnahmt und die Verwaltung, das Postamt, die Feuerwehr, der landwirtschaftliche Lager und andere Einrichtungen übernommen. Später wurden die Gebäude in Brand gesetzt. Japanische Waren und Produkte in Geschäften und Restaurants wurden beschlagnahmt und an die einheimische koreanische Bevölkerung verteilt.

Siehe auch

...
Gianni Quaresima. Skulpturkomposition “Die Befreiung”
Italien , 2010
...
Zierteller mit der Inschrift “Bund ehemaliger Stalingradkämpfer E.V.”
BRD ,
...
Fotoporträt des äthiopischen Kaisers Haile Selassie I. in einem Rahmen
Äthiopien , Juli, 1959